Andis Friseurladen

Sonntag, 4. Dezember 2016

Andis Friseurladen in Sendling hat 2oo Euro gesammelt. Andi, der Besitzer ist mein Friseur umd ein großer Afrika-Fan. Danke für die geniale Idee im Laden zu sammeln. Ich bin immer noch im Kinderheim „Living Hope“ aktiv. Jeden Donnerstag bin ich dort und bastle, spiele, lese oder gestalte das Haus. Ich habe den Eindruck, dass die Buben dort zwar zu essen und ein Bett haben, aber sonst ist nie jemand anwesend. Egal wann und zu welcher Zeit ich komme. Ich hoffe ich irre mich da. Jedenfalls habe ich absolut freie Hand, was ich wann mit den Jungs mache.
Da es keine gemütliche Ecke in dem Haus gibt, habe ich aus Spendengeldern einen Spielteppich und Autos gekauft.

Wir haben nach der Küche auch den Eingang gestrichen.

Oder üben lesen, schreiben und den Umgang mit einer Schere oder einem Messer.

Auf meine Frage, was ich als erstes mit den neuen Spenden besorgen soll, kam von allen Buben wie aus einem Mund: Schuhe! Schuhe zum Fußballspielen. Daran hab ich natürlich nicht gedacht, als ich die Fußbälle gebracht habe. In Flipflops kann man auf dem steinigen Sportplatz natürlich schlecht Fußballspielen. Jetzt haben alle ein paar Turnschuhe.

Das war gar nicht so einfach mit den Größen. Ich hab das so gelöst, dass jeder Bub in meinen Schuh schlüpfte und dann haben wir die Größe geschätzt. Bis auf ein Paar in Größe 37 hab ich super geschätzt. Einer der Buben hatte sogar Socken an. Schade dass ich die nicht fotografiert habe. Bis auf den kleinen Zeh, hingen alle Zehen in einem riesigen Loch. Jedenfalls wird das „Andi Geld“ in das Heim fließen. Es gibt dort unheimlich viel zu tun. Ich habe schon für jeden der mittlerweile 12 Buben ein Weihnachtspackerl gepackt. Darin sind für jeden eine Unterhose, ein paar Socken, ein Bleistift, Lineale und eine Zahnbürste. Nachdem sie ganz gierig auf Hygiene Artikel sind, werde ich noch für alle Seifen und den Super-Luxus von Deodorant zusammenstellen.

Bis bald.

Ein Gedanke zu „Andis Friseurladen“

  1. Weihnachtliche Grüße aus dem kalten, aber sonnigen München in die Wärme nach Sambia!
    Toll, was du alles „auf die Beine stellst“!
    Die Jungs im Heim sind bestimmt sehr froh über dein Engagement.
    Da bist du in deinem Element, Mama Martina :)

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *